Versandkosten 7.90 - Gratis-Lieferung ab CHF 150
Bezahlung per Rechnung!

14 Tage Rückgaberecht
Haben Sie Fragen? 033 437 67 55

Swipe to the left

Welche Koffergrösse für welche Fluggesellschaft?

Ausdrucken
Welche Koffergrösse für welche Fluggesellschaft?
28. Juli 2016 1 comment

Welche Koffergrösse für welche Fluggesellschaft?

Fluggepäck geht nach Gewicht und Koffergrösse

Für deine nächste Flugreise möchtest du einen Koffer kaufen. Dabei ist zunächst das Gewicht relevant, das bei den regulären Airlines in der Economy Class 23 kg beträgt und 32 kg in der Business Class. Je nach Fluggesellschaft, Strecke und Tarif kannst du sogar zwei Gepäckstücke ohne Zusatzkosten aufgegeben, aber auch dann gelten diese Gewichtsgrenzen pro Koffer. Nur wenige Fluggesellschaften lassen in der Business Class mehr Gewicht pro Gepäckstück zu, so z.B. Thai Airways mit 50 kg und Emirates mit 40 kg. Für das Handgepäck gelten Grenzen zwischen 6 und 12 kg je nach Airline. Wenn du einen Koffer kaufst, empfiehlt es sich also auf sein Eigengewicht zu achten.

Nun gibt es aber Reisegepäck in verschiedenen Grössen vom Grossformat XXL mit 120 Litern bis zum Trolley für das Handgepäck. Die internationalen Fluggesellschaften haben aber weder beim Handgepäck noch beim aufgegebenen Gepäck einheitliche Regelungen für die Maximalmasse. Wir stellen deshalb hier die Höchstmasse der bekanntesten Airlines für beide Gepäckkategorien vor, um dir die Entscheidung beim deinem Kofferkauf zu erleichtern. Die Höchstmasse gelten dabei einschliesslich Rollen und Griffen.

Welche Koffergrösse beim Handgepäck?

Die Fluggesellschaften kontrollieren die Koffergrössen des Handgepäcks oft mit einer Messvorrichtung. Damit ist seine problemlose Verstauung in den Fächern der Kabine garantiert. Wenn du das zulässige Mass für das Handgepäck bei deiner Fluggesellschaft selbst nachschauen möchtest, ist auch der englische Suchbegriff cabin baggage nützlich.

Das häufigste Maximalmass beim Handgepäck bemisst sich aus einer Höhe von 55 cm, einer Breite von 40 cm und einer Tiefe von 23 cm, also 55 x 40 x 23 cm, was dem angelsächsischen Dimensionen von 21,5 x 15,7 x 9 Zoll entspricht. Es gilt bei Air Berlin, Edelweiss Air, Lauda, Lufthansa, Niki, SAS, Swiss, SAS und Turkish Airlines. Lufthansa erlaubt als Alternative einen faltbaren Kleidersack mit den Abmessungen 57 x 54 x 15 cm. Bei Air France, Alitalia und KLM betragen die Höchstmasse für das Handgepäck 55 cm x 35 x 25 cm, entsprechend 21,5 x 13,5 x 10 Zoll. Helvetic Airways ist mit 55 x 40 x 20 cm bei der Tiefe etwas geiziger, was auch für Etihad mit einem Maximalmass von 50 x 40 x 21 cm gilt. Emirates ist auch bei der Breite mit 55 x 38 x 20 cm weniger grosszügig. Wenn du auf grössere Dimensionen Wert legst, bist du mit Easy Jet, Iberia und Thai Airways gut beraten, die 56 x 45 x 25 cm erlauben.

Bei den US-Linien lässt United Airlines maximal 56 x 35 x 22 cm in der Kabine zu, American Airlines und Delta Airlines sind bei der Tiefe mit 56 x 35 x 23 cm etwas grosszügiger. American Airlines gibt statt dieser Masse auch eine Gesamtlänge von 115 cm (45 Zoll) an, vorausgesetzt dass Breite und Tiefe jeweils 1 cm nicht übersteigen.

Oman Air, Aeroflot, Oman Air, Qantas und Singapore Airlines geben ausschliesslich eine Gesamtlänge von 115 cm an ohne die Höhe, Breite oder Tiefe zu definieren. Auch dann dürfen Breite und Tiefe 1 cm nicht übersteigen, es gelten also 115 x 1 x 1 cm. Qantas erlaubt stattdessen auch einen Kleidersack von insgesamt 185 cm.

Die meisten Airlines lassen ein zweites Handgepäckstück in Form einer Aktentasche, einer Laptoptasche oder einer Damenhandtasche zu. KLM nennt dazu die Maximalmasse von 40 x 30 x 15 cm (16 x 12 x 6 Zoll). Ähnliche Dimensionen gelten auch bei anderen Fluggesellschaften.

Wenn du viel reist und Kunde von mehreren Airlines bist, dann kaufst du dir für das Handgepäck einen Koffer mit Massen, die überall durchgehen, also 55 x 35 x 20 cm.

Welche Koffergrösse ist beim Aufgabegepäck optimal?

Natürlich soll der Koffer, den du für das aufzugebende Gepäck kaufst, die optimale Grösse haben. Wenn du dich bei deiner Airline informieren willst, ist dir der englische Suchbegriff baggage allowance nützlich. Die verschiedenen Fluggesellschaften haben relativ einheitliche Regelungen zu dieser Koffergrösse. Keinelei Masse sondern nur das Gewicht geben Air Berlin, Helvetic Airways, Niki, Qantas, SAS Singapore Airlines und Thai Airways vor. Bei den meisten Fluggesellschaften wird die maximale Koffergrösse mit einer Summe aus Höhe, Breite und Tiefe von 158 cm angegeben ohne die Seitenlängen festzulegen. Dieses Mass gilt bei Aeroflot, Air France, Alitalia, Edelweiss Air, Iberia, KLM, Lauda Air, Lufthansa, Oman Air, Swiss, und United Airlines. Die beiden US-Carrier American Airlines und Delta Air Lines lassen nur 157 cm zu, was genau 62 Zoll entspricht.

Bei Etihad gelten 158 cm nur für Flüge aus Brasilien, Kanada und den USA. Für alle weiteren Strecken lässt die Airline 207 cm zu, allerdings mit der Beschränkung auf die maximalen Seitenmasse von 90 x 72 x 45 cm. Geiziger mit dem Gesamtumfang ist Emirates mit 150 cm. Dagegen erlaubt Turkish Airlines zwei Stück an Aufgabegepäck, wobei ein Koffer 158 cm nicht überschreiten darf und beide Gepäckstücke sich auf einen Gesamtumfang von 273 cm begrenzen müssen. Sehr grosszügig bei der Koffergrösse ist die Low-cost-Fluggesellschaft Easy Jet mit 275 cm, dabei ist das Gewicht aber auf 20 kg begrenzt.

Koffer von mehr 158 cm Gesamtumfang kannst du bei den meisten Fluggesellschaften gegen Gebühr aufgeben, doch auch dann gilt eine Maximalgrenze von 300 cm. Air France, Emirates und Lauda Air nennen diese Möglichkeit ausdrücklich, sie existieren aber auch bei anderen Linien.

Bei einigen Fluggesellschaften gilt die maximale Koffergrösse nur für Kinder. SAS begrenzt sie auf insgesamt 115 cm und Singapore Airlines auf 158 cm.

Einen Koffer kaufen und ihn richtig packen

Für das Aufgabegepäck kommst du mit den üblichen Massen von 76 x 52 x 30 cm auf genau 158 cm und hast dabei ein Volumen von ca. 85 Litern zur Verfügung. Wenn du dann deine Kleider noch geschickt zu einem einzigen Paket zusammenpackst, hast du genügend Platz für alles, was dir auf deiner Reise lieb ist. Solltest du dann an die Gewichtsgrenze stossen, dann überlege dir, was du aus Erfahrung gar nicht auf Reisen nutzt, aber trotzdem eingepackt hast. Oder gehe von Anfang an wie bei einer Fahrt auf eine einsame Insel vor: was sind die sieben wichtigsten Dinge, die es vor Ort nicht gibt? Und wie viel Platz ist jetzt noch?


Wir wünschen schöne Ferien!

Brigitte 20. August 2018 at 09:30
Vielen Dank, das ist ein sehr hilfreicher Beitrag! Dieser ganze Stress mit etwaigen Richtlinien ist echt fürchterlich. Man muss dabei auf so vieles achten! Da ist so ein Guide wie dieser echt praktisch. Was ich auch immer sehr gut finde, ist eine Filterfunktion auf die jeweiligen Anforderungen bei Online Shops. Als Normalverbraucher, der einmal alle zwei Jahre in den Urlaub fliegt, ist das eine wirkliche Erleichterung. :-)